Himmel auf die Erde gebracht

Einmal Himmel und zurück

| Christiane Maria Völkner | Blog

Was sich Verliebte als Ausdruck ihrer schönsten Liebesgefühle versprechen - nämlich, den Himmel auf die Erde zu holen - habe ich auch erlebt. Allerdings ganz anders, als wir uns das im Leben vorstellen können. Denn ich war wirklich im Himmel. Zum Glück hatte ich eine Fahrkarte zurück ins irdische Leben.

Und in meinem Reisegepäck war der Himmel, den ich mit auf die Erde geholt habe. Seither befinde ich mich in einem erweiterten Bewusstsein und lerne, das irdische Sein mit meinen himmlischen Erfahrungen in Übereinstimmung zu bringen.

Diese alles verändernde Erfahrung begann mit einem Nahtoderlebnis. Damals war ich sehr krank und die Ärzte gaben mir zu verstehen, dass ich nicht mehr lange leben würde. Wenige Tage nach dieser Prognose verließ ich ohne Vorwarnung einfach meinem Körper und landete buchstäblich im Himmel. Dort empfing mich die geistige Welt mit wundervollen überirdischen Liebesenergien. Ich tauchte in lichtvolle Felder der Grenzenlosigkeit ein, alles war eins, gegenwärtig und vollkommen. Es gab keine Krankheit mehr und keinen Mangel, die Wirklichkeit war durchdrungen von einer höheren, kosmischen Präsenz. Jeder Augenblick war ein Auftakt schöpferischer Energien. Wie Ebbe und Flut - ich war eingebunden in den kosmischen Kreislauf - der Kosmos und ich waren eins.

Gefühlt war ich eine Ewigkeit im Himmel, nach irdischen Maßstäben waren es 15 Minuten. In dieser Zeit hatte ich vollkommen vergessen, dass ich noch einen irdischen Körper hatte. Erst als mich ein Engel fragte, ob ich im Himmel bleiben oder wieder zur Erde zurückkehren wollte, sah ich wieder meinen irdischen Körper - er war ganz weit unten auf der Erde.

Trotz der übermächtigen himmlischen Liebesgefühle, die meine bisherigen irdischen Glückserfahrungen weitaus überschritten, entschied ich mich, wieder in meinen menschlichen Körper zurückzukehren. In mir begann ein Feuer zu brennen, das ich unbedingt zu meinen Freunden auf die Erde bringen wollte: Nämlich die Botschaft, wie es im Himmel wirklich ist!

Meine himmlischen Erfahrungen und die göttlichen Energien wollte ich unbedingt mit anderen Menschen teilen. Ich wollte sozusagen den Himmel auf die Erde bringen, ins ganz normale Leben - hautnah, echt und real.

So landete ich wieder in meinem irdischen Leben. Das erste Wunder, das dann geschah, war, dass ich mich mit den himmlischen Liebesenergien selbst heilen konnte. 

Heute ist mir bewusst, dass ich durch diese überirdische Erfahrung das mystische 5D-Bewusstsein mit auf die Erde gebracht habe. Doch leider 40 Jahre zu früh. Denn damals war kein Mensch fähig, sich auf meine höheren Energien einzustimmen. Umgekehrt war ich selbst auch lange Zeit nicht fähig, mich wieder an die Schwingungen des 3D-Bewusstseins anzupassen. Ich erlebte die Realität mit anderen Sinnen als bisher und fand keinen guten Zugang mehr zu meinen gewohnten Emotionen. Es war so, als wäre in mir ein magischer Schalter umgelegt worden.  

Wirklich alleine gelassen fühlte ich mich deshalb nicht, denn ich bekam "von oben" immer beste Unterstützung. So lernte ich allmählich auch wieder, die Wirklichkeit mit den Augen meiner Mitmenschen zu sehen. Dabei wurde mir das erste Mal deutlich bewusst, dass die irdische Welt in Gegensätzen denkt und die himmlische Welt in Übereinstimmungen. So entdeckte ich eines Tages auch, dass ich nicht nur in den Spiegel hineinschaue, sondern dass ich mich auch selbst von innen her aus dem Spiegel heraus betrachten kann. Der Teil, der in den Spiegel schaut, war mein irdisches Sein und der Teil, der mich aus dem Spiegel heraus anschaute, war mein himmlisches Sein. Ich verstand auf einmal, dass es zwei Betrachtungen der Welt gibt und dass die himmlische Sicht immer mit Glücksgefühlen verbunden ist. Diese Glücksgefühle waren magisch, denn sie veränderten einfach meine Wirklichkeit. Ich hatte die Wahl, aus welcher Perspektive ich die Welt sehen wollte.

Diese Erkenntnisse waren so gigantisch, dass ich sie zum Anlass nahm, die energetischen Gesetzmäßigkeiten unseres Lebens tiefer zu erforschen. Und das Leben schenkte mir viele Gelegenheiten dazu, wobei Krisen die beste Garantie waren, um aus den Tiefen des Lebens die schönsten Perlen hervorzuholen. Meine Freunde sagten zu mir: "Du bist eine Wellenreiterin. Du tanzt mit den Wellen des Lebens, anstatt sie zu bekämpfen."

Die Stürme erzeugten manchmal riesengroße Flutwellen, das Leben war nicht zimperlich mit mir. Oft genug gab es Situationen, die mich an meine existenziellen Grenzen brache. Heute weiß ich, dass ich diese Herausforderungen nur gemeistert habe, weil ich mein Bewusstsein auf die himmlische Seite des Lebens gerichtet habe. Anstatt den Himmel um Hilfe anzurufen, sagte ich innerlich: "Gott, mach mich glücklich!" Daraufhin veränderten sich die Energie. Aus Ohnmacht wurde Kraft und die Lebensereignisse haben sich einfach ins Positive verwandelt.

Diese Erfahrungen haben mir gezeigt, dass es im Leben hauptsächlich darum geht, welche Bedeutung ich einer Situation gebe. Der Himmel hat mir gezeigt, dass Selbstliebe der Mega-Schlüssel zur Verwandlung ist, denn durch Selbstliebe aktiviere ich Glücksgefühle und mit Glücksgefühlen transformiert sich meine Realität.

Diese Glücksgefühle sind keine Emotionen, sondern Herzensempfindungen, mit denen sich eine Verbindung zwischen Himmel und Erde aufbaut. Es geht nicht nur um die eine oder andere Seite, sondern um die Integration der beiden Gegenpole - um die Vereinigung von Geist und Materie.

Meine Nahtoderfahrung hat mich also auf eine spannende Reise in die Selbst-Transformation geführt - vergleichbar mit der Metamorphose zum Schmetterling. Die meisten Raupen fressen Blätter, Blüten, Samen oder Früchte, während sich die Schmetterlinge nur vom Nektar der Blüten ernähren. Da Schmetterlinge fliegen können, haben sie auch einen viel größeren Spielraum zur Selbst-Entfaltung. Das gleiche gilt auch für uns Menschen. Sobald wir unsere Identifizierung mit den Problemen loslassen, können wir neue Seins-Erfahrungen machen. Hierzu gehört der Mut, sich bedingungslos dem Unbekannten zu stellen, ohne zu wissen, ob wir jemals unser Ziel erreichen. Denn wer sich auf die Transformation zum Schmetterling begibt, hat keine Vergleiche mehr mit der Vergangenheit.

Durch meine Nahtoderfahrung habe ich gelernt, alte Begrenzungen einfach loszulassen. Auch die Angst vor dem Scheitern habe ich losgelassen, denn ich weiß, dass alles ewiglich ist. Das ist mein Schutz, mein mitbgebrachtes Vermächtnis, meine kosmische Versicherung.

Bis heute, und gerade in der aktuellen Umbruchphase hin zur Neuen Zeit, habe ich unzählige Male erlebt, wie es mir gelungen ist, den Himmel auf die Erde zu bringen, indem ich meine Selbstliebe aktiviert habe. Auch meinen spirituellen Wegbegleitern, sowie meinen zahlreichen und wundervollen KlientInnen und SchülerInnen habe ich es so beigebracht, wie ich es mache. Alle Herausforderungen hatten einen gemeinsamen roten Faden: Ich habe mich einfach auf das Abenteuer Leben eingelassen, scheinbar naiv, letztendlich aber eingebettet in meine unumstößliche Zuversicht, von der geistigen Welt bestens geführt zu werden. Und mit der Gewissheit, dass jegliche Angst vor dem Tod zu dem größten Irrglauben auf der Erde gehört.

Ich habe mich von dem Wissen leiten lassen, dass ich durch meine Selbstliebe immer mit den kosmischen Energien verbunden bin. Es ist das ewige Versprechen der geistigen Welt, so wie auch ich seinerzeit versprochen habe, den Himmel auf die Erde zu bringen. Ich fühle mich immer wieder neu motiviert, die Menschen daran zu erinnern, dass auch sie - gerade in solch herausfordernden Zeiten wie den unseren - den Himmel in ihr Leben bringen können. Es liegt in unserer Hand, wie unsere Zukunft aussehen wird. Wir müssen nur unsere alten Identifizierungen mit der Vergangenheit loslassen. Wenn wir sozusagen in der Selbstliebe unseren inneren Nullpunkt finden, dann sind wir frei und können von Herzen schöpferisch wirken. Wir können eine tiefgreifende Metamorphose in unserem Leben bewirken und Situationen erschaffen, die jenseits unserer Naturgesetze sind. Es gibt keine wirklichen Begrenzungen. Der Himmel steht allen offen.

Mein Nahtoderlebnis war der ultimative Breakdown in meiner Biografie: Es teilte mein Leben in ein Davor und in ein Danach ein. Und anschließend zählte nur noch das, was ich seitdem erlebte. Das ist auch gut so, denn sonst hätte ich keinen Maßstab, von dem aus ich meine Erkenntnisse weiterentwickeln und vermitteln konnte.

Auch wenn mich das irdische Leben inzwischen wieder voll eingeholt hat, so habe ich dennoch die wesentlichen Schätze meiner Nahtoderfahrung tief in mir bewahrt, ausgebaut und mit vielen neuen Inhalten versehen. Mit Unterstützung der geistigen Welt habe ich Übungen und Methoden zur Transformation des Bewusstseins entwickelt, die ein wesentlicher Bestandteil meiner Tätigkeit als Bewusstseins-Coach geworden sind. Wer sich jetzt angesprochen fühlt, kann diese Inhalte auch gerne im Rahmen meiner Ausbildungen erlernen. 

Mein Lieblingsspruch ist: "Jetzt, in diesem Augenblick ist alles in Ordnung". Und genauso entwickelt es sich dann auch. Denn das JETZT ist der Augenblick, in dem die Verwandlung geschieht, wo kein Gestern mich bindet und kein Morgen mich ruft. Jetzt ist der Moment, wo der Himmel sich auftut und wir die Geschenke im irdischen Leben empfangen können.

Da wir in einer dualen Welt leben, können wir das Gute bzw. das Schlechte zwar nicht immer kontrollieren. Aber wenn wir beide Seiten innerlich vereinen, wird die Dualität ausgeglichen und wir kommen in die Grundordnung des Lebens, die immer außerhalb der Gefahrenzone liegt. Der wichtigste Punkt, an dem das innere Gleichgewicht wieder hergestellt wird, ist die bedingungslose Liebe zu sich selbst - denn im Jenseits herrscht nur Liebe. Und genau diese Haltung und genau diese Energien brauchen wir Menschen jetzt! Jetzt in dieser extremen Umwandlungszeit auf der Erde.

In meiner spirituellen Energiearbeit zeige ich wie es möglich ist, sich in das Unbekannte zu begeben und die Angst vor Verlust zu überwinden. Denn durch unsere Selbstliebe sind wir Schöpfer unserer Wirklichkeit. Diese Haltung der Hingabe ist wie ein kosmisches Versprechen: Dann wird alles gut!

Gerade in unserer aktuellen Krisenzeit mit den vielen Paradigmenwechseln und den täglichen Risiken sind wir im persönlichen, beruflichen und kollektiven Leben mit größeren Herausforderungen konfrontiert, als all die Jahre davor. Viele Menschen haben die Hoffnung auf ein besseres Leben aufgegeben.

Und genau diese höchst transformatorischen Situationen motivieren mich, die Menschen an meinen vielfältigen Erfahrungen und Weisheiten teilhaben zu lassen! Mein damaliger "Auftrag", den ich vom Himmel auf die Erde holte, ist jetzt aktueller denn je und seine Schätze gehören zu den Top 10 meiner "Spirituellen Notfallapotheke".

Gerne möchte auch ich dich an dein himmlisches Erbe auf der Erde erinnern. Ich zeige dir ganz konkret, wie du den Himmel auf die Erde lotsen kannst. Auch wenn das etwas hochtrabend klingen mag, so ist es einfacher als es scheint. Einfach nur: gewusst wie ... das ist mein Spezialgebiet und mein Herzensanliegen!

Alte Strukturen habe ausgedient. Wir Menschen dürfen jetzt lernen, uns den höheren kosmischen Energien der Liebe und Weisheit anzugleichen. Das gelingt nur mit einem neuen Bewusstsein, das sowohl unsere Geist als auch unseren Körper und unser ganzes Leben mit seinen Schwingungen anhebt. Das kann jede und jeder von uns, denn es ist in uns angelegt, nur den meisten Menschen ist das nicht bewusst oder nicht bekannt.

Dafür brenne ich nach wie vor. Gerne begleite ich dich mit dem göttlichen Funken sicher durch das Tor zur Neuen Zeit: Um mit diesen unglaublich hohen Wellen in die Neue Zeit zu surfen. Ich unterstütze dich mit meinen Erfahrungen, um bei mir eine Art "Surfschein in die Neue Zeit!" zu erwerben, als Wellenreiter der Neuen Zeit. Nicht VON dieser Welt, ab er FÜR diese Welt!

Deine Christiane Maria Völkner

Yowea® Life Coaching und Geistiges Heilen
Nach oben
© Yowea®