2. Polaritäts-Chakra: Lebenslust und Schöpferkraft

Das zweite Chakra: Sinnliche Natur

Bei dieser Übung gleichst du dein Polaritäts-Chakra aus: Es befindet sich zwei Finger breit unterhalb des Nabels. Dieses Chakra nennt man auch Sakral-Chakra, hier ist der Sitz deiner Schöpferkraft. Diese Übung hilft dir, angestauten Emotionen körperlich auszugleichen. Blockierte Gefühle wie Angst und Schuld kannst du so leichter losgelassen. Damit kommt deine sinnliche Natur, deine Lebensfreude, die Sexualität und schöpferische Kraft in Balance. Du kannst dich  authentisch, spontan und freudig ausdrücken. Das Sakral-Chakra ist dein Heilungsschlüssel für gute Partnerschaft, Beziehung und Gesundheit.

Die Öffnung des Polairtäts-/Sakral-Chakras lernst du in der Yowea Geistheiler Ausbildung.

Details der Geistheilerausbildung siehe hier:

Zur Übung

  1. Ich stelle mich aufrecht hin, meine Knie sind dabei leicht durchgedrückt.
  2. Ich fühle die Verbindunng zur Erde
  3. Mein Kiefer ist locker und mein Mund leicht geöffnet.
  4. Ich lege jetzt eine Hand auf den Unterbauch, die andere auf den Rücken in gleicher Höhe.
  5. Nun mache ich kreisende Beckenbewegungen, einmal nach links und dann nach rechts, wie eine liegende Acht.
  6. Wenn ich das eine Weile mahe, spüre ich, wie sich angestaute Energien im Becken lösen.
  7. Blockierte Gefühle kommen iin Balance.
  8. Ich fühle die neue Leichtigkeit, spüre freudige Lebensenergiem im Becken.
  9. Ich erfahre meine sinnliche Natur und Lebendigkeit
  10. Ich fühle mich ausgeglichen und voller Vertrauen zu mir selbst
  11. Ich flirte jetzt ein bisschen mit den Beckenbewegungen, fühle mich selbstbewusst.
  12. Das ist die Energie meiner Schöpferkraft.
  13. Diese Übung mache ich besonders gerne, wenn ich mich niedergeschlagen fühle. 
  14. Mit dieser Übung fühle ich mich körperlich freier, spielerisch und leicht wie ein Kind.