Rezensionen

Geistiges Heilen – eine wunderbare Erweiterung und Ergänzung

Als Schulmedizinerin steht meine ärztliche Tätigkeit auf naturwissenschaftlicher Basis, verbunden mit dem Wunsch, Gesundheit für die PatientInnen zu erreichen.

Bei Christiane Maria Völkner machte ich 2007 die Ausbildung in Geistigem Heilen. Das Geistige Heilen erlebe ich seither als wunderbare Erweiterung und Ergänzung meines ärztlichen Wissens und Könnens.

Geistiges Heilen lässt mich das seelische Leid hinter der Krankheit besser erkennen. So kann ich besser verstehen, was die Seele mitteilen möchte, was sie krank macht und dem Patienten helfen, Heilungsblockaden zu lösen.

Die bewusste Verbindung zur geistigen Heilungsenergie und zur Erde hilft mir außerdem persönlich sehr für meinen eigenen "Energiehaushalt". So zehrt mich meine Arbeit nun nicht mehr so aus wie früher, und ich bin in meiner Arbeit belastbarer und effizienter geworden.

Ich bin Christiane Völkner sehr dankbar, dass sie mir (und vielen anderen) auf so einfache und doch kraftvolle Weise die Arbeit als Geistheilerin und "Channel" nahe bringt.

Ich wünsche mir, dass viele Menschen wieder Zugang zu diesem Potential bekommen, um sich und andere bei der Heilung zu unterstützen ...

Muriel Sobiray
Ärztin (Psychotherapie), Göttingen
www.muriel-sobiray.de


Danke, danke, danke!

Mit klaren Worten ermutigt Christiane Maria Völkner die Leser, in der Wahrnehmung ihrer inneren Aufrichtung
zu leben.

Sie zeigt geeignete Übungen, die zur vollendeten Aufrichtung und Aufrichtigkeit des Menschen führen können. Mit einer sanften Technik führt sie uns ins eigene Zentrum, wo wir uns wirksam mit Himmel und Erde verbinden, die Fülle und Geborgenheit genießen und zu Schöpfern in der Welt der unbegrenzten Möglichkeiten erwachen können.

Wenn wir uns so als Ganzheit - als vollendetes göttliches Geschenk - erleben, erwächst daraus die innere Haltung von Dankbarkeit. Die Seele findet Heimat im Körper und dieser in der Welt.

Das Rosenkreuz der Elemente wird ins Herz gebracht. Hier kann sich die Weiblichkeit in Männern wie in Frauen selbst sinnend in die Lichte der Selbstliebe heilen. "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst". Yowea beschreibt ein vergessenes inneres Gewand mit dem frau/man sich gerne ausgekleidet fühlt.

Der Channel Yowea hebt bisher wenig zugängliche Informationen ins Bewusstseinslicht und macht Mut, auch die körperliche Ganzheit in der Spiritualität mit einzubeziehen.

In dem vorliegenden Buch "Geistiges Heilen" offenbart sie uns die verschleierte Weisheit uralter Heilungsmysterien. Unter anderem erinnert sie daran, dass der Mensch in allen seinen Teilen ein tanzendes Wesen ist und zeigt ihm den Weg heraus aus der Geh-wohnheit, die uns am meisten fesselt.

Danke, danke, danke!

Mit fröhlichen Grüßen
Peter

Dr. med. Hans-Peter-Greb
www.godo-vision.de


Pressetext: Wegweiser in ein gesünderes Leben

Die Medizin entwickelt sich jeden Tag weiter, doch es werden auch immer neue Krankheiten entdeckt und erkannt. Es gibt so viele von ihnen. Vom leichten Schnupfen über grippale Infekte bis hin zu schweren Immunschäden. Doch sie haben alle Eines gemeinsam: Die innere Einstellung spielt bei der Heilung eine bedeutende Rolle. Dies ist nicht nur ein Spruch zur Ermutigung in schweren Stunden, sonder von ärztlicher Seite bestätigt. Christiane Maria Völkner bringt diese Erkenntnis mit ihrem Lehrbuch "Geistiges Heilen. Was es ist. Wie es wirkt." (erschienen bei BoD Norderstedt 2009) auf eine neue Stufe, indem sie den Menschen nicht nur als biologischen Organismus, sondern als Instrument für den Energiehaushalt der Seele sieht.

Das Geistige Heilen hat eine lange Tradition. In vielen Ländern wird es seit Jahrhunderten zur Gesunderhaltung angewendet. Nun eröffnet sich auch langsam in Europa ein neuer Weg, den sowohl Laien als auch Profis, die sich für alternative und komplementäre Heilweisen interessieren, gehen wollen. Dazu hat Christiane Maria Völkner einen eigenen komplexen Weg des Geistigen Heilens entwickelt, bei dem das Augenmerk auf ganzheitliches Körperbewusstsein gerichtet ist. Das A und O dieses Weges ist die körperliche Erdung, indem man sich dem Boden, auf dem man steht und geht, bewusst zuwendet. Diese Erdung schafft den entscheidenden Zugang zur Körperintelligenz und aktiviert die innere Herzensmitte als Brücke zur Seele. Dadurch werden auch die beiden Gehirnhälften optimal ausgeglichen. Das ist ein neues Terrain des Geistigen Heilens. Es entsteht der heilige Raum des erweiterten Körperbewusstseins, wo alle Materie feinstoffliche Energie ist. Dort geschieht tiefe innerliche Befreiung und der Alltagsstress löst sich auf. Diese energetische Entspannung macht den Körper aufnahmefähig für kosmische Informationen und Energien, die dazu beitragen, dass die Selbstheilungskräfte von Körper, Fühlen und Denken aktiviert werden. Die 24 Wegweiser dieses Buches führen den Leser zu den wesentlichen Etappen auf dem Pfad des Geistigen Heilens. Christiane Maria Völkners Lehrbuch erläutert und leitet an, diese Schritte und andere Wissenselemente alltagstauglich umzusetzen. Die Anwendung dieser Wegweiser führen den Leser in eine neue Dimension präventiver Gesundheit und Lebensfreude.

Dem Geistigen Heilen wird immer mehr Bedeutung zugemessen, es wird auch von Schulmedizinern immer öfter erlernt und angewendet und eröffnet nun sogar ein neues Berufsfeld. Christiane Maria Völkner hat nun ein Werk verfasst, mit dem es möglich ist, das geistige Heilen selbst zu erlernen. Dieses Lehrbuch zeichnet sich besonders durch seine Kombination von hohem spirituellen Wissen in Verbindung mit bodenständiger und pragmatischer Integration aus und ist so für Therapeuten, Heilpraktiker, Mediziner und Laien, die einen fundierten Einblick in das Thema Geistiges Heilen suchen und es lernen und anwenden wollen, von großem Interesse.

Christiane Maria Völkner: Geristiges Heilen. Was es ist. Wie es wirkt. Ein Lehrbuch Books on Demand. Norderstedt 2009. ISBN 978-3-8391-1428-5, 228 S., 14,80 Euro


Das Beste fuer die Frau Artikel
Geistiges Heilen: Was es ist und wie es wirkt
Über die Heidelberger Heilerin und Autorin Christiane Maria Völkner

© Brigitte van Hattem

Christiane Maria Völkner (62) ist geistige Heilerin.
Im Laufe ihrer Berufspraxis hat sie eigene Heilungssysteme entwickelt, über die sie jetzt ein Buch geschrieben hat.


Ein Samstagnachmittag im Yowea Bildungsinstitut für Neues Bewusstsein in Heidelberg. Sieben Männer und Frauen stehen auf dem Flur, plaudern miteinander und trinken eine Tasse Tee. Sie alle sind hier, um geistiges Heilen zu lernen – bei der Geistheilerin Christiane Maria Völkner (62). Sie hat in den letzten 20 Jahren eigene Heilungssysteme entwickelt, die sie an Menschen weitergibt, die ebenfalls Geistheiler werden wollen. Eigentlich wollte Christiane Maria Völkner Massieren lernen.

„Schon als Kind hatte ich einen Blick zur Anderswelt“, erzählt die attraktive Frau. „Aber erst 1986, als ich bei einer Atemausbildung auch das Massieren lernte, entdeckte ich meine wirkliche Begabung!“ Während Christiane über die Haut eines Menschen strich, sah sie buchstäblich dessen innere Organe. „Sie haben sogar mit mir gesprochen und mir gesagt, was ihnen fehlt!“ Von diesem Erlebnis war ihre Lehrerin genauso verwirrt wie Christiane selbst. „Sie hat gesagt: 'Hör lieber auf damit!', aber stattdessen habe ich angefangen, mich ernsthaft mit dem zu beschäftigen, was hinter aller Materie steht!“ Zur Materie gehören, laut Christiane, alle sicht- und greifbaren Formen des Lebens, also alles, was man anfassen kann. Dazu gehört der menschliche Körper mit seinen Organen ebenso wie alle Krankheiten.

„Wenn der Mensch nicht in seiner Ganzheit heil ist, erleidet er Ängste und Einschränkungen und entwickelt Krankheiten. Ziel des Geistheilens ist daher, mit der Energie der Ganzheit, die aus dem Kosmos kommt, eine Heilung in allen Bewusstseinsebenen in Gang zu setzen. Der Kosmos ist für mich dasselbe wie Gott. Wenn ich einen Menschen geistig heile, dann strömt die kosmische Energie durch mich in diesen Menschen hinein. Dabei erinnert sich der Körper bis auf Zellebene an die Ganzheit, wobei sich die Selbstheilungskräfte wieder ankurbeln können. Es kann immer nur soviel Heilung geschehen, wie der Mensch in jedem Moment zulässt. Meine Aufgabe dabei ist es, ein Kanal für Heilenergie aus dem Kosmos zu sein. Für den Heilungsprozess ist jeder Mensch selbst verantwortlich!“

Schwere Erkrankungen brauchen eventuell mehrere Sitzungen. „Manchmal sind körperliche Geistheilungen vorrangig, manchmal auch emotionale oder spirituelle. Wenn der Mensch bereit ist, die kosmische Heilenergie in sich wirken zu lassen, kommen die Dinge nach und nach wieder ins Lot. Heilung bedeutet Vollkommenheit!“

Die Wünsche der Patienten bestimmen das Ergebnis mit

Bei manchen Menschen sei es ganz einfach, sagt die sympathische Geistheilerin und berichtet von einer jungen Frau mit einer schweren Darmerkrankung. „Sie und ihr Freund wollten heiraten, aber seine Familie stellte sich gegen die kranke Frau. Ihr Wunsch, für ihr Lebens- und Liebesglück gesund zu sein, war so groß, dass eine einstündige Sitzung ausreichte, um die Selbstheilungskräfte der Klientin so dauerhaft zu aktivieren, dass sie jetzt gesund ist.“

Bei anderen Menschen sind die Widerstände größer. Christiane erzählt von einer Krebskranken, deren medizinische Therapie sie wöchentlich am Telefon begleitet. „Ich stimme mich dann auf ihr aktuelles Tagesthema ein – das kann die kranke Brust sein, aber auch Verzweiflung oder Depression. Der geistigen Welt ist das egal – sie heilt mit ihren Energien alles!“ Christiane spürt dann, wie die Energien in ihr und ihrer Klientin ansteigen. „Ich sehe förmlich, wohin die kosmische Energie strömt, auch wenn ich meine Klientin durchs Telefon ja nicht wirklich sehen kann!“ 

Geistiges Heilen - ein Talent?

Bei der Heilung einer so schweren körperlichen Erkrankung wie Brustkrebs spielen auch andere Aspekte eine wichtige Rolle. „Da ist die Kindheit, die eigene Entwicklung und vieles, was im Laufe des Lebens schief ging, was mit geistiger Heilung ebenfalls transformiert wird. Das dauert manchmal eine Weile!“ Doch die Ergebnisse sind sichtbar und sehr ermutigend: „Als geistige Heilerin stelle ich keine Diagnosen und gebe keine medizinischen Empfehlungen, aber ich kann durch gezielte Fragestellungen direkte Unterstützung geben. Ich bin immer wieder selbst erstaunt und kann sagen: da tut sich Außerordentliches!“

Christiane ist davon überzeugt, dass geistiges Heilen ein natürliches Talent ist. „Das kann jeder lernen, der bereit ist, die Verbindung zum Kosmos aufzunehmen und die eigenen Heiler-Fähigkeiten zu trainieren.“ Ihre Kurse sind in Heidelberg Dauerbrenner. Für alle, die erst einmal in die Technik hineinschnuppern wollen, hat sie jetzt ein eigenes Buch über geistiges Heilen auf den Markt gebracht: „Geistiges Heilen: Was es ist und wie es wirkt“. Es ist bei BOD (Books on Demand) seit dem 4. August 2009 erhältlich (ISBN-Nummer 978-3-839114-28-5)). „Ich wünsche mir, dass viele Menschen ihre Vorbehalte aufgeben und es einfach einmal ausprobieren. Das wäre auch ein erster Schritt in eine bessere Welt!“

Auszüge erschienen in der Zeitschrift "Das Beste für die Frau" vom August 2009
» Zeitschriftenartikel öffnen

Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.
Autorin des Artikels "Geistiges Heilen: Was es ist und wie es wirkt" ist Brigitte van Hattem.


Geistiges Heilen hat eine lange Tradition und findet zunehmend auch in Europa wieder mehr Interesse. Basierend auf altem Wissen, hat Christiane Maria Völkner einen Weg des Geistigen Heilens entwickelt, bei dem das Augenmerk auf ganzheitliches Körperbewusstsein gerichtet ist. Die bewusste Verbindung mit dem Boden (Erdung) schafft den Zugang zur feinstofflichen Ebene des Körpers. Die Herzensenergie als Brücke zur Seele wird aktiviert und beide Gehirnhälften werden ausgeglichen. Dabei wird auch das mentale Karusell zur Ruhe gebracht. Es entsteht ein heiliger Raum im Körper, in dem sich der Alltagsstress auflöst und Geistige Heilung beginnt. Die 24 Wegweiser dieses Buches führen den Leser zu den wesentlichen Etappen auf dem Pfad des Geistigen Heilens.

Christiane Maria Völkners Lehrbuch leitet an, diese Schritte und andere Wissenselemente alltagstauglich umzusetzen, und führt den Leser in eine neue Dimension präventiver Gesundheit und Lebensfreude.     

Prisma-Magazin Südbayern