5./6. Hals-Chakra/drittes Auge: Radfahrer

5. Das fünfte und sechste Chakra: Radfahrer

Bei dieser Übung geht es um die Aktivierung des Hals-Chakras sowie die Öffnung des dritten Auges. Das Hals-Chakra steht für Kommunikation - der kreative Ausdruck meiner Gedanken und Gefühle. Das dritte Auge im Stirnzentrum steht für Intuition, außersinnliche Wahrnehmung (Channeling) und die Manifestation meiner Visionen/Gedankenkraft. Bei dieser Übung wird mein Hals-Chakra und drittes Auge zugleich geöffnet und miteinander verbunden. Mit dem Heilungsschlüssel von Hals-Chakras und drittes Auge kann ich meine kreativen Ideen in der realen Welt manifestieren. 

Die Öffnung von Hals-Chakra und 3. Auge lernst du in der Yowea Geistheiler Ausbildung.

Details von Modul 1 der Geistheiler Ausbildung siehe hier: 

Zur Übung

  1. Diese Übung heisst Radfahrer, weil ich beweglich, wie auf dem Fahrrad sitzend, nach re. und li. schaue.
  2. Ich sitze auf dem Stuhl, Beine leicht geöffnet, Füße sind gut geerdet.
  3. Ich beuge nun meinen Oberkörper nach vorne und lasse den Kopf nach unten hängen.
  4. Dabei drücke ichi die rechte Hand von innen gegen den rechten Oberschenkel.
  5. Der Oberschenkel macht eine Gegendruckbewegung und drückt dagegen.
  6. Ich atme tief ein und dehne jetzt meinen Körper langsam in die entgegengesetzte Richtung.
  7. So als wenn ich einem Freund radfahrend auf der Straße nachschauen würde.
  8. Ich mache die Drehbewegung in drei Abschnitten, wobei ich mich jedesmal mehr dehne und dabei einatme.
  9. Bei jedem anhaltenden Abschnitt atme ich wieder aus.
  10. Ich dehne mich vom Becken her weiter nach oben. Die Füße bleiben dabei fest auf dem Boden stehen.
  11. Ich dehne mich weiter, wie eine Schraube nach hinten, der Kopf ist die Verlängerung der Drehbewegung.
  12. Ich stelle mir dabei vor, dass ich über die Schulter hinweg einen Menschen sehe, über den ich mich freue.
  13. Das öffnet mein Herz und auch das dritte Auge. 
  14. Ich dehne jede Körperseite in drei Abschnitten nach hinten wie eine Schlange.
  15. Dadurch verbinden sich alle Chakren miteinander, ich bin frei beweglich wie eine Schlange.
  16. Das erschafft einen klaren Selbstausduck (Halschakra).
  17. mein drittes Auge öffnet sich und ich bin nun auch mit meiner Intution verbunden.
  18. Dann kehre ich langsam wieder in die ursprüngliche Position zurück.
  19. Nun dehne ich mich in fließender Bewegung zur anderen Körperseite hin.
  20. Jetzt mache ich die gleiche Übung wie auf der vorherigen Seite.
  21. Diese Übung stärkt die Wirbelsäule, ich fühle mich freier und geschmeidiger.
  22. Alle meine Lebensaspkete können nun miteinander kommunizieren, sie sind nicht mehr getrennt.
  23. Dies ist auch eine tolle Übung zur Entspannung, wenn ich zu lange am Schreibtisch sitzen muss.
  24. Wenn ich das zwei bis dreimlal gemacht habe, fühle ich wieder neue Energie und habe Lust zum weiterarbeiten.