6. Das siebte Chakra: Würdeträgerin

6. Das siebte Chakra: Würdeträgerin

Bei dieser Übung aktivieren Sie Ihr Kronen-Chakra, auch Scheitelchakra oder siebtes Chakra genannt. Wenn Sie dieses Chakra öffnen, können Sie sich mit dem Kosmos ausrichten. Sie verbinden sich mit dem Bewusstsein der Einheit von allem was ist. Das Kronen-Chakra steht auch in direkter Verbindung zu unserem Wurzel-Chakra. Ich nenne diese Übung "Würdeträgerin" bzw. "Würdeträger", weil ich hier eine Krone trage und damit meine menschliche Würde ausstrahle. Dabei begrüße ich symbolisch mein "Volk", das sind auch alle Wesen dieser Welt. Wenn ich die Krone trage, muss ich beweglich bleiben wie eine Schlange, von der Basis durch den gesamten Körper hindurch bis zum Kopf. Mit dieser Haltung übermittle ich meinem Volk den himmlischen Geist eingebunden in die irdischen Gegebenheiten.

Zur Übung

  1. Ziehen Sie für diese Übung Ihre Schuhe und Strümpfe aus, damit Sie einen guten Bodenkontakt haben.
  2. Stellen Sie sich aufrecht hin. Halten Sie Ihren Kopf gerade. Die Wirbelsäule ist beweglich. Wie bei der Übung für das Solarplexus-Chakra haben Sie Ihr Standbein ein paar Zentimeter vor Ihrem Bewegungsbein.
  3. Legen Sie sich nun einen kleinen, leicht gewölbten Gegenstand auf den Kopf als Symbol Ihrer Krone. In meinem Fall habe ich den Deckel eines Keramikgefäßes auf dem Kopf. Der Gegenstand hilft Ihnen, den Kopf gerade und aufrecht zu halten.
  4. Schreiten Sie nun so voran, als wenn Sie in einem Kreis von Menschen Audienz halten würden. Ihr Blick ist sanft. Er folgt bedingungslos den Bewegungsrichtungen Ihres Körpers. Die Blickrichtung Ihrer Augen ist synchron mit Ihren Körperbewegungen. Ihre Augen bleiben nirgendwo hängen, keine Anhaftungen. Sie eilen auch nicht den Bewegungen des Kopfes voraus. Das heißt, wenn sich Ihre Augen nach links bewegen, folgt der übrige Körper auch nach links wie in einer Schlangenbewegung. Alles ist fließend. Ihre innere Schlange in der Wirbelsäule ist vollkommen im Fluss.
  5. Entspannen Sie den Kiefer und öffnen Sie leicht den Mund. Das Lächeln Ihres Herzens spiegelt sich in Ihrem Gesicht.
  6. Beugen Sie leicht die Knie (damit die innere Schlange beweglich ist) und gehen Sie nun im Kreis herum. Betreten Sie den Boden sanft, indem Sie zuerst mit den Ballen auftreten.
  7. Erspüren Sie den Boden mit Ihren Füßen. Vielleicht hilft Ihnen auch die Vorstellung ein Indianer zu sein, der achtsam über die Erde geht.
  8. Wiegen Sie sich leicht in Ihren Hüften.
  9. Stellen Sie sich vor, dass Sie während Ihrer Audienz den Menschen um Sie herum mit einem freundlichen Lächeln Kraft und Mut spenden. Bleiben Sie entspannt.

Mit dieser „Krönung“ verbinden Sie Himmel und Erde in sich. Diese fließende Haltung ist notwendig, damit die göttlichen Energien gleichmäßig durch Ihre Chakren und Ihr Bewusstsein fließen können. 

Ich nenne diese sechs Übungen "Chakra-Power-Training". Sie können die Chakra Übungen einmal täglich mit Achtsamkeit durchgehen. Damit werden diese zur zweiten Natur, also zur neuen Gewohnheit. 

Diese Übungen sind ein ideales Training für Ihre Wirbelsäule und unterstützen Ihre authentische Lebenshaltung. Sie sind auch eine gute Haltung während der medialen Heilarbeit.

Diese Übungen werden innerhalb der Ausbildung Professional Channeling, Lebens-Coaching und Geistiges Heilen gelehrt und trainiert und bilden das Basis-Programm auf denen die anderen Energieübungen aufbauen.