Interview in der Zeitschrift "Lea"

Plötzlich wurde ich obdachlos. Hautnah habe ich erfahren, wie man plötzlich alles verlieren kann, auf der Straße steht und ins Niemandsland kommt. 1 1/2 Jahre lang habe ich in einem Obdachlosenheim gelebt und erfahren, was Diskriminierung, Ausgrenzung und Chancenlosigkeit bedeutet.

Wer kein Geld mehr hat, kann sich keine Wohnung mehr leisten und wer keinen festen Wohnsitz hat, bekommt keine Arbeit. Und wenn Freunde ebenfalls die Hilfe verweigern, fliegt man unweigerlich aus dem sozialen Netzwerk.

Die wildesten Schicksalsschläge und existenziellen Herausforderungen haben neben allem Leid aber auch ungeahnte Geschenke. So habe ich meine Erfahrungen dazu genutzt, ganz neue innere Kräfte freizusetzen, die mir auf ungeahnte Weise das Tor zurück in die Freiheit öffneten. Ich habe mir sozusagen Wunder erschaffen. Dieses Lebensgeschenk wollte ich nicht nur für mich alleine nutzen. So habe ich meine Erkenntnisse, kreative Ideen und vor allem optimale Strategien zur Erschaffung einer neuen Realität als Grundlage für mein Life Coaching gemacht. Gerne helfe ich anderen Menschen mit bei der Lösung ihrer eigenen  Alltagsschwierigkeiten und zeige Übungen, wie man neue Lösungswege zur Konfliktlösung findet.

Mein Buch "Obdachlos" - ein autobiografischer Roman -  hat mir neue Wege zur Bekanntheit eröffnet, ich habe Einladungen zu Vorträgen erhalten und wurde sogar im Süddeutschen Fernsehen zu einem Interview über meine damalige Obdachlosigkeit eingeladen. 

Hier ist der Link zu meinem Buch "Obdachlos".

Ach ja, wenn auch du dein Leben verbessern möchtest, Stagnationen überwinden und dich weiter entfalten möchtest, dann stehe ich dir gerne mit meinem Life Coaching zur Verfügung. 

Artikel vom 20. Januar 2016, Lea

Download des Artikels als PDF